Im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen entdeckt die Medizin ein altes Heilmittel neu: Bakteriophagen = Infektionstherapie - Praxis Düren

Infektionstherapie Bakteriophagen Düren Alternative Antibiotika Naturheilpraxis Arzt Heilpraktiker Therapeut

Datenschutz Hinweis: wenn Sie dieses Video abspielen lassen, wird es von Youtube abgerufen. Sie anerkennen damit die Google Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Multiresistente Keime reagieren nicht mehr auf gängige Antibiotika - Kampf mit Viren gegen multiresistente Keime

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO nehmen Antibiotikaresistenzen weltweit alarmierende Ausmaße an. Sie drohten hundert Jahre medizinischen Fortschritts zunichtezumachen, so WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Im Projekt Phage4Cure gehen Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher gemeinsam mit Partnern neue Wege: Ziel ist es, multiresistente Keime mit Viren, sogenannten Bakteriophagen, zu bekämpfen.

Insbesondere gegen den gefürchteten Krankenhauskeim Pseudomonas aeruginosa, häufigster bakterieller Verursacher von Lungenentzündungen, sollen Phagen als zugelassenes Arzneimittel etabliert werden.

 

Was tun, wenn Antibiotika nicht mehr wirken?

Schon lange ist die Medizin auf der Suche nach Behandlungsalternativen zu den durch multiresistente Keime zunehmend stumpf gewordenen einstigen Wunderwaffen Antibiotika.

 

Antivirale Wirkung von Pflanzen: pflanzliche Mittel gegen Viren und Bakterien kostenlos in der Naturheilpraxis Düren geschenkt bekommen.

 

Die Zahl der Todesfälle durch antibiotikaresistente Keime nimmt zu. Gesucht wird nach Alternativen: Können Bakteriophagen Antibiotika ersetzen?

In der Europäischen Union sterben jedes Jahr mehr als 30.000 Menschen an antiobiotikaresistenten Keimen. Das ist das Ergebnis einer Studie für das europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten. Die Zahl ist deutlich höher als bislang angenommen.

Mediziner nutzen bereits seit Jahrzehnten Viren zur Behandlung von Bakterieninfektionen. Helfen sollen sogenannte Bakteriophagen, zu Deutsch "Bakterienfresser".

Während sie im Westen von Antibiotika verdrängt wurden, stellten Bakteriophagen in der damaligen UdSSR wegen Antibiotika-Mangels oft die einzige Behandlungsmöglichkeit für einen Infizierten dar.

In großem Maßstab wurden sie dort in der Armee und der Bevölkerung eingesetzt. Bakteriophagen sind Viren, die für unsere Zellen harmlos sind. Sie infizieren Bakterienzellen mit ihrem Erbgut und programmieren sie dabei so um, dass sie selbst Phagen produzieren.

Schließlich platzt die Bakterienzelle durch die Phagenvermehrung und gibt so die neuen Phagen frei, die dann weitere Bakterienzellen befallen und abtöten.

 

 

Alternativen zu Antibiotika aus der Naturheilkunde - Viren (Bakteriophagen) als Infektionstherapie gegen multiresistente Keime - Praxis Düren

Bakteriophagen Infektionstherapie Düren multiresistente Keime MRSA Alternativen Antibiotika Naturheilkunde Viren Praxis

Als Antibiotika werden Medikamente bezeichnet, die gegen krankmachende Bakterien eingesetzt werden, indem sie diese entweder abtöten oder deren Wachstum hemmen.

Gründe für diese Resistenzentwicklung sind einerseits in der geradezu verschwenderischen und vielfach unnötigen Verschreibungspraxis von Human- bzw. Tiermedizinern in den vergangenen Jahrzehnten zu finden.

Antibiotika machen mit ihrer bakterienfeindlichen Eigenschaft auch vor den ständig ansässigen und für ein gesundes Gleichgewicht sorgenden Keimen unserer Darmflora nicht Halt.

 

Pflanzliche Antibiotika

Für viele bakteriell verursachte Beschwerden können zunächst Heilpflanzen eingesetzt werden. Pflanzliche Antibiotika haben Inhaltsstoffe (z.B. ätherische Öle, Flavonoide, Gerbstoffverbindungen, Saponine oder Senföle), die entweder bakterienabtötend oder wachstumshemmend auf die Keime wirken.

 

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse ist eine Heilpflanze, die vor allem für ihre antibiotischen Wirkungen bekannt ist. Traditionell kommt sie bei einfachen bakteriellen Atemwegsinfektionen zum Einsatz.

 

Das große Heilpflanzen Lexikon mit vielen Heilkräutern von A bis E im kostenlosen Wildkraut-Ratgeber von der Naturheilpraxis Düren entdecken.

 

Chilischoten / Cayenne-Pfeffer

Chilischoten beziehungsweise Cayenne-Pfeffer weisen ebenfalls antibakterielle und antioxidative Eigenschaften auf.

 

Propolis

Propolis bringt sehr ausgeprägte, antibiotische, pilzhemmende und antivirale Eigenschaften mit. Das von Bienen produzierte Harz hält deshalb Bakterien, Viren und Pilze aus deren Bienenstock fern.

 

Ingwer

Ingwer ist ein weiteres natürliches Antibiotikum, das es in sich hat. Für die antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften der Knolle wird hauptsächlich der darin enthaltene Inhaltsstoff Gingerol verantwortlich gemacht.

 

Teebaumöl

Teebaumöl gehört zu den Klassikern unter den pflanzlichen Antibiotika. Das Öl weist einen sehr hohen Anteil an Terpenen auf, wodurch es Bakterien, Viren und Pilzen entgegenwirkt.

Wie wir sehen, gibt es zahlreiche natürliche Möglichkeiten, bakteriellen Infekten und durch schädliche Erreger ausgelöste Beschwerden natürlich zu behandeln.

Es lohnt sich deshalb in jedem Fall, nicht zu schnell auf synthetische Antibiotika zurückzugreifen, zumal diese nicht nur schädliche akute Nebenwirkungen mitbringen, sondern auch unserer Darmflora und dem Immunsystem in hohem Maße schaden.

Ist es auch dir wichtig, dass wir Menschen wieder zurück zur Natur finden? Dann unterstütze mich dabei, hilfreiches Wissen zu verbreiten, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden teilst! Vielen Dank!

 

 

Phagentherapie in Osteuropa seit langem bewährt

Phagentherapie Osteuropa bewährt natürlichen Feinde der Bakterien

Was in manchen westlichen Ländern wie Deutschland kaum bekannt ist:

Es gibt bereits seit langem eine Behandlung, die ohne Antibiotika oder ergänzend zu Antibiotika Bakterien schnell und sicher vernichtet – die sogenannte Phagentherapie, die seit Jahrzehnten in der ehemaligen Sowjetunion erfolgreich durchgeführt wird.

 

Phagen sind die natürlichen Feinde der Bakterien

Doch was sind Phagen genau? Die Bezeichnung kommt vom griechischen Wort phagein für fressen und genau das können diese natürlichen Feinde der Bakterien. „Bakteriophagen aus der Natur sind das Regulativ der bakteriellen Masse auf der Erde, in allen Habitaten“.

Phagen gehören zu unserem Mikrobiom, befinden sich also in und auf unserem Körper, sind in der Luft, dem Wasser und der Erde anzutreffen – überall dort, wo Bakterien vorkommen.

 

Naturheilpraxis Düren Arndt Leonards - Gratis Alternativmedizin und Ganzheitliche Medizin

 

Dabei lassen sich zwei Arten unterscheiden:

1. Virulente oder lytische (auflösende) Bakteriophagen, dabei gibt es vermutlich für fast jeden Keim passende Phagen, die den Erreger, eben wie ein typisches Virus es tut, töten. Nur diese Phagen sind für Anwendungsziele erwünscht, nicht die erstgenannten. Moderne Genomik kann beide Phagenarten gut unterscheiden.

2. Sogenannte temperente Bakteriophagen, die zum Genom des Bakteriums gehören, dort eine biologische Rolle übernehmen und mit ihrem Keim insofern eng verbunden sind.

Sie können unter manchen Bedingungen aber auch aus dessen Genom herausmobilisiert und auf andere Bakterien übertragen werden, in diesem Moment ähneln sie den virulenten Phagen.

 

 

So wirkt die Phagentherapie

Phagentherapie Viren gegen MRSA Bakterien Keime Erreger Kreis Dueren Ärzte gratis Beratung

Phagen (Viren) brauchen Bakterien als Reproduktionsgrundlage und zerstören diese im Laufe ihrer Vervielvältigung. Gegen jedes Bakterium gibt es in der Natur spezifische Phagen, die gezielt nur dieses angreifen.

Die Phagen sind demnach auf einen bestimmten Bakterienstamm beschränkt und sterben ab, wenn keine passenden Bakterien mehr vorhanden sind. Ein weiterer Vorteil der Phagen ist, dass sich diese im Unterschied zu normalen Medikamenten mit der Zeit sehr schnell vermehren und ausbreiten.

 

Kostenlose Beratung über die Mikrobiologische Therapie zur Darmsanierung in der Naturheilpraxis Düren erleben.

 

Diese Eigenschaft ist mit dafür verantwortlich, dass sich mit Phagen eine Vielzahl von Krankheitserregern mit grosser Zuverlässigkeit bekämpfen lassen: Enterokokken

Salmonellen

Shigella

Staphylokokken

Escherichia coli

Proteus

Pseudomonas

Klebsiellen

Streptokokken und zahlreiche andere.

Unter bestimmten Bedingungen, lassen sich gegen andere Bakterien Phagen suchen und kultivieren. Das Verfahren ist aber relativ aufwändig und oft ist es schwierig, passende und stabile Phagen zu finden.

 

 

Mit Phagen lassen sich traditionell folgende Krankheiten behandeln:
Krankheiten behandeln Rhinitis Salmonellen Geschwüre Entzündungen MRSA Erreger Keime Bakterien

Pharyngitis,

Rhinitis,

Sinusitis Augenentzündungen

Eingeweide-Infektionen wie Dysenterie,

Salmonellen,

Colitis und Dyspepsie,

Verbrennungen,

Geschwüre

Komplikationen Infektionen im Bereich der Mundhöhle wie Zahnfleisch- und Schleimhautentzündungen

Hals-, Nasen- und Ohrinfektionen wie Tonsillitis,

Hautkrankheiten wie Akne,

 

Biologische Schmerztherapie - Kostenlose Beratung in der Praxis für Ernährungspsychologie und Naturheilkunde in Düren erleben.

 

Furunkel,

Carbunkel sowie verschiedene,

eitrige Hautkrankheiten (Pyodermitis),

Windeldermatitis

Wunden

Infektionen im Blasen- und Genitalbereich wie Blaseninfektion oder Prostatitis

Blase und Harnröhre

Komplikationen bei Cystischer Fibrose Infektionen, hervorgerufen durch ein geschwächtes Immunsystem, als Folge von Steroid-Behandlungen, Krebstherapien, immunsuppresiven Medikamenten oder Folgeerscheinungen von Erkrankungen wie zum Beispiel AIDS.

Nachsorge bei chirurgischen Eingriffen wie (resistenten) Krankenhauskeimen, Osteomyelitis oder bei Infektionen im Zusammenhang mit Implantaten. Gegen Borreliose und andere Infektionskrankheiten, die das Innere von Gewebezellen befallen, können Phagen nicht wirksam eingesetzt werden.

Hingegen gibt es hier Phagen-Enzyme, welche möglicherweise eingesetzt werden können. Ich gebe gerne Auskunft über diese neue Möglichkeit.

 

Eine Phagentherapie kann bei Vorliegen einer multiplen Antibiotikaresistenz Lebens retten - doch kaum ein Arzt kennt diese uralte - aber ausgefallene - Behandlungsmethode
Phagentherapie multiplen Antibiotikaresistenz kaum ein Arzt Behandlungsmethode

Die multiresistenten Bakterien besiedeln wie ungefährliche Staphylococcus aureus Stämme die Hautoberfläche und Schleimhäute der oberen Atemwege. Man findet sie unter den Achseln, in der Leistenbeuge sowie in Nase und Rachen.

Gelangen die resistenten Keime in die Blutbahn, können sie eine MRSA Infektion verursachen, wenn sie auf eine schwache Immunabwehr treffen.

Wie schnell multiresistenten Bakterien MRSA Keime lebensgefährlich werden können, mussten wir in unserer Familie leider schon selber erfahren, weil trotz des ärztlichen Einsatzes von vier verschiedenen Antibiotika-Medikamenten das Leben unseres Familienangehörigen nicht mehr zu retten war.

Mit dieser eigenen sehr leidvollen Erfahrung und anschließendem medizinischen informieren und weiteren Ausbildungen, würde ich bereits nach dem ersten nicht funktionierenden Antibiotika-Medikament eine Phagentherapie beginnen.

Im Prinzip kann man sie so auswählen, dass sie nicht nur für den Wirtsorganismus (Mensch, Tier oder Pflanze) unschädlich sind, sondern auch für nützliche Bakterien wie die Darmflora, wodurch sich das Risiko opportunistischer Infektionen verringert.

Ich biete schnelle Hilfe und Beratung bei multiresistenten Bakterien (MRSA) an und bei der Bestellung der richtigen Bakteriophagen für Menschen, Tiere und Pflanzen.

 

Haben Sie noch Fragen?

Sie sind noch unsicher und möchten wissen, ob ich Ihnen als Alternativmediziner, Ganzheitsmediziner und Naturheilkundler bei Ihrem Anliegen helfen kann? Schreiben Sie mir per Mail info_at_ganzheitlichkeitsprinzip.com oder telefonisch unter 0176/55066222 - gerne beantworte ich Ihre Fragen innerhalb von 48 Stunden.

EINFACH KONTAKT HIER MIT MIR JETZT AUFNEHMEN - Online-Kontaktformular für Terminvereinbarungen, Anmerkungen und Fragen in der Naturheilpraxis Düren von Arndt Leonards

 

Naturheilpraxis für Infektionstherapie mit Bakteriophagen Düren

Kostenlose Medizinische Mikrobiologie mit Informationen über Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze, Viren und Protozoen mit kostenloser Beratung in der Naturheilpraxis Düren erleben.